Hörl/Horst in Kusadasi knapp am Viertelfinale vorbei!

21.05.2022

Julian Hörl und Alexander Horst verlieren ihr Achtelfinale gegen die Polen Piotr Kantor und Maciej Rudol knapp in 3 Sätzen und belegen damit den geteilten neunten Rang beim FIVB Challenger in Kusadasi (TUR), das bisher beste Saisonergebnis des neu formierten Teams.

    Erneut zeigen Julian Hörl und Alexander Horst, dass sie mit den weltbesten Beach Volleyballern mithalten und sie sogar schlagen können. Wie heuer bereits in vielen Matches starten sie sensationell in den ersten Satz, führen schnell 17:11. In Folge schleichen sich jedoch immer wieder kleine Fehler ein, wodurch die Kontrolle über das Spiel und die Selbstsicherheit verloren geht. Im Entscheidungssatz können sie sich eine 9:6 Führung erspielen, doch auch diesen Vorsprung müssen sie nochmals abgeben und verlieren gegen Kantor/Rudol (POL) mit 13:15.

     

    Das Top-10 Ergebnis bei einem Challenger Event – der zweithöchsten Kategorie – ist das beste Saisonergebnis des noch jungen Teams. Die Leistungen und Ergebnisse gehen alle in eine positive Richtung.

     

    Alexander Horst: „Top 10 haben wir gestern erspielt, heute haben wir die Top5 verspielt, eine große Chance vergeben! Sich in die Elite Turniere reinzukämpfen ist auf Grund der reduzierten Teilnehmerfelder verdammt schwer, da hätte uns ein Top5-Ergebnis schon sehr geholfen. Ich weiß schon, es braucht alles seine Zeit und Hörli macht super Fortschritte, aber ich bin ein Spieler, will alles gewinnen, daher schmerzt so eine knappe vergebene Chance ungemein!“

     

    Julian Hörl: „Ich hätte heute Abend noch gerne eine Revanche vs McHugh/Burnett gespielt, das ist bitter, da wäre sicher noch mehr drinnen gewesen. Wir starten meist sehr gut, doch irgendwie reißt dann regelmäßig der Faden. Wir schaffen es noch nicht, alles von Anfang bis Ende – und vor allem mit einer Leichtigkeit – durchzuziehen!“

     

    Die Österreicher nehmen 460 Weltranglistenpunkte von der türkischen Ägäisküste mit zurück nach Wien. Die Flutlichtspiele in Kusadasi waren von guter Qualität, alles in allem hat sich der neue Veranstaltungsort sehr positiv präsentiert.

     

    Alexander Horst: „Die Punkte für dieses Top10 Ergebnis helfen uns sicher für das Entry weiter. Durch die reduzierten Teilnehmerfelder mussten wir zu Beginn der Saison sogar auf Startplätze hoffen, dies sollte jetzt Geschichte sein. Da es aber nicht mehr all zu viele Challenger Events gibt, müssen wir wohl noch das eine oder andere Future-Event, die dritte Liga, spielen!“

     

    Qualifikation:

    HH vs. Canet/Rotar (FRA) 2:0 (14/14)

    HH vs. Virgen/Sarabia (MEX) 2:0 (15/17)

    Hauptfeld - Gruppe :

    HH vs. McHugh/Burnett (AUS) 1:2 (17/-18/-11)

    HH vs. Krattiger/Breer (SUI) 2:1 (13/-19/9)

    Achtelfinale:

    HH vs. Kantor/Rudol (POL) 1:2 (18/-16/-13)

    zurück